Erika Forni García Deutsch (Schweiz) ÜbersetzerinIch bin gebürtige Schweizerin mit Wohnsitz in der Region Zürich in der Schweiz und bin seit 2004 als freiberufliche Übersetzerin tätig. Da ich zweisprachig aufwuchs (Deutsch/Spanisch), haben Sprachen schon sehr früh mein Interesse geweckt. Ich spreche fliessend Deutsch, Spanisch und Englisch, kann mich auf Französisch und Italienisch verständigen und spreche dazu noch ein klein wenig Russisch (leider aufgrund fehlender Übung ziemlich verrostet). Mein neustes Projekt ist Hebräisch, eine Herausforderung, die mir enorm Spass macht.

Ich habe viele Jahre lang in Südengland gewohnt und dort unter anderem 8 Jahre im Bereich Marketing im Finanz- und Bankwesen gearbeitet, wo ich viel Erfahrung und den entsprechenden Wortschatz sammeln konnte. Auch kenne ich dadurch die britische Kultur sehr gut – Grossbritannien ist für mich wie eine zweite Heimat.

Im Jahr 1998 erhielt ich in London das Übersetzerdiplom (DipTrans) des Berufsverbands Chartered Institute of Linguists. Zudem bin ich Mitglied desselben und seit 2014 Mitglied des anderen bedeutenden Berufsverbands, dem Institute of Translation and Interpreting. Seit 2004 widme ich mich vollumfänglich dem Übersetzen, nachdem ich zuvor einige Jahre parallel zu meinem Hauptjob in Marketing Übersetzungen ausführte. Was anfänglich vor allem auf den Bereich Finanz- und Bankwesen beschränkt war, hat sich heute – nachdem ich mich auf Deutsch für die Schweiz spezialisiert habe – auf hauptsächlich marketingbezogenen Inhalt in zahlreichen zusätzlichen Branchen erweitert, darunter Tourismus, Möbelherstellung, Automobilindustrie, Beauty, Wohltätigkeitsorganisationen, Konsumentenforschung etc.

Meine Leidenschaft gilt neben den Sprachen auch den Tieren. Deshalb widme ich meine Freizeit vor allem Tieren und Tierschutzbelangen. So helfe ich, wenn es meine Zeit erlaubt, als Freiwillige der wunderbaren NetAP aus und bin ehrenamtlich bei Lucy’s UK Donkey Foundation für die Website, den Newsletter, Facebook, Twitter und andere Marketingangelegenheiten verantwortlich. Meine Bewunderung für die Gründerin Lucy Fensom und meine Reisen nach Israel zur Esel-Auffangstation sind es übrigens auch, die mein Interesse an der hebräischen Sprache geweckt haben.

Close Menu